seo

Keyword Recherche – das A+O für deine Platzierung auf Nummer 1!

Was ist Keyword Recherche?

Eine Keyword Recherche ist ein Prozess, der in der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und im digitalen Marketing verwendet wird, um herauszufinden, welche Begriffe oder Phrasen Menschen in Suchmaschinen eingeben, wenn sie nach Informationen, Produkten oder Dienstleistungen suchen. Das Ziel der Keyword Recherche ist es, ein tiefes Verständnis dafür zu entwickeln, welche Suchbegriffe für eine bestimmte Website oder ein bestimmtes Geschäft relevant sind, um den Traffic zu erhöhen, die Sichtbarkeit in Suchmaschinen zu verbessern und letztendlich die Konversionsraten zu steigern.

Schlüsselelemente der Keyword-Recherche

  1. Suchvolumen: Dies gibt an, wie oft ein bestimmtes Keyword in einem bestimmten Zeitraum gesucht wird. Ein höheres Suchvolumen bedeutet, dass das Keyword beliebter ist.
  2. Relevanz: Die Keywords sollten relevant für die Inhalte der Website oder das Angebot des Unternehmens sein. Relevante Keywords ziehen qualitativ hochwertigen Traffic an.
  3. Wettbewerb: Einige Keywords sind sehr wettbewerbsintensiv, was bedeutet, dass viele Websites versuchen, für diese Begriffe zu ranken. Es kann schwieriger sein, bei diesen Keywords eine hohe Platzierung zu erreichen.
  4. Suchintention: Verstehen, was Nutzer tatsächlich suchen, wenn sie ein bestimmtes Keyword verwenden. Die Intention kann informativ, transaktional, navigational oder kommerziell sein.
  5. Long-Tail-Keywords: Dies sind längere und spezifischere Keyword-Phrasen, die oft weniger Wettbewerb haben und es einfacher machen, für spezifische Nischen oder Zielgruppen zu ranken.

Die Keyword-Recherche ist ein fortlaufender Prozess, da sich Trends, Marktbedingungen und das Suchverhalten der Nutzer im Laufe der Zeit ändern können. Tools wie Google Keyword Planner, SEMrush, Ahrefs und Moz bieten umfangreiche Funktionen zur Durchführung von Keyword-Recherchen und zur Analyse von Suchtrends.

Die Relevanz der Keyword Recherche für das Online Marketing

Die Relevanz der Keyword-Recherche für das Online-Marketing ist enorm und kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Sie bildet die Grundlage für eine Vielzahl von Strategien und Taktiken im digitalen Marketing.

Schlüsselaspekte, die die Bedeutung der Keyword-Recherche unterstreichen

  1. Suchmaschinenoptimierung (SEO): Keywords sind das Herzstück von SEO. Durch die Identifizierung der richtigen Keywords können Webseiten so optimiert werden, dass sie in den Suchergebnissen höher ranken. Dies führt zu mehr Sichtbarkeit und organischem Traffic.
  2. Inhaltsstrategie: Die Keyword-Recherche hilft dabei, relevante Themen zu identifizieren, die das Interesse der Zielgruppe wecken. Sie ermöglicht es Content-Erstellern, Inhalte zu produzieren, die sowohl für die Nutzer als auch für Suchmaschinen wertvoll sind.
  3. Pay-Per-Click-Werbung (PPC): Für effektive PPC-Kampagnen, wie Google Ads, ist es entscheidend, die richtigen Keywords zu wählen. Dies gewährleistet, dass die Anzeigen von einer relevanten Zielgruppe gesehen werden, was die Klickrate und die Konversion verbessert.
  4. Marktverständnis: Die Analyse von Keywords kann Einblicke in Markttrends und das Verbraucherverhalten geben. Unternehmen können verstehen, wonach ihre Zielgruppe sucht und wie sich diese Bedürfnisse im Laufe der Zeit ändern.
  5. Wettbewerbsanalyse: Durch die Untersuchung der Keywords, für die Konkurrenten ranken, können Unternehmen Lücken in ihrer eigenen Strategie identifizieren und Möglichkeiten für Wachstum und Differenzierung finden.
  6. Benutzererfahrung: Die Verwendung der richtigen Keywords auf einer Website trägt dazu bei, dass Nutzer leichter finden, wonach sie suchen. Dies verbessert die Benutzererfahrung und kann die Verweildauer auf der Seite sowie die Konversionsraten erhöhen.
  7. Lokales SEO: Für lokale Unternehmen ist die Keyword-Recherche entscheidend, um lokale Suchbegriffe zu identifizieren, die potenzielle Kunden in ihrer Region verwenden.
  8. Social Media Marketing: Auch im Social Media Marketing kann die Keyword-Recherche helfen, relevante Themen und Trends zu identifizieren, die das Engagement fördern.

Die Keyword-Recherche ist ein unverzichtbares Werkzeug im Arsenal des Online-Marketings. Sie ermöglicht es Unternehmen, ihre digitalen Marketingstrategien zu verfeinern und sicherzustellen, dass ihre Botschaften die richtigen Zielgruppen erreichen.

Wie funktioniert eine Keyword Recherche?

Eine Keyword Recherche ist ein wichtiger Schritt in der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und im Online-Marketing. Sie hilft dabei, die Begriffe zu identifizieren, die Ihre Zielgruppe verwendet, um nach Produkten, Dienstleistungen oder Informationen zu suchen, die Sie anbieten.

So führen Sie eine Keyword-Recherche durch

Hier ist eine grundlegende Anleitung, wie Sie eine effektive Keyword-Recherche durchführen können:

  1. Verstehen Sie Ihre Zielgruppe: Bevor Sie mit der eigentlichen Recherche beginnen, sollten Sie ein klares Verständnis davon haben, wer Ihre Zielgruppe ist und was sie möglicherweise sucht.
  2. Brainstorming von Start-Keywords: Beginnen Sie mit einem Brainstorming von Begriffen, von denen Sie glauben, dass Ihre Zielgruppe sie verwenden könnte. Denken Sie an die Produkte oder Dienstleistungen, die Sie anbieten, und wie Kunden danach fragen könnten.
  3. Verwenden Sie Keyword-Recherche-Tools: Es gibt viele Tools, die Ihnen helfen können, relevante Keywords zu finden und zu analysieren. Einige beliebte Optionen sind Google Keyword Planner, SEMrush, Ahrefs, Moz Keyword Explorer und Ubersuggest. Diese Tools zeigen Ihnen das Suchvolumen, den Wettbewerb und verwandte Keywords.
  4. Analysieren Sie die Suchintention: Verstehen Sie die Absicht hinter den Keywords. Suchen die Nutzer nach Informationen, möchten sie etwas kaufen, oder suchen sie nach einem bestimmten Ort? Keywords können in der Regel in drei Kategorien eingeteilt werden: informativ, navigational und transaktional.
  5. Betrachten Sie Long-Tail-Keywords: Long-Tail-Keywords sind längere und spezifischere Keyword-Phrasen. Sie haben oft ein geringeres Suchvolumen, aber auch weniger Wettbewerb und eine höhere Konversionsrate.
  6. Überprüfen Sie Ihre Konkurrenten: Sehen Sie sich an, welche Keywords Ihre Konkurrenten verwenden und wie sie in den Suchergebnissen ranken. Tools wie SEMrush oder Ahrefs können dabei helfen, die Keyword-Strategie Ihrer Konkurrenten zu analysieren.
  7. Organisieren und Priorisieren Sie Ihre Keywords: Nachdem Sie eine Liste von potenziellen Keywords zusammengestellt haben, sollten Sie diese nach Relevanz, Suchvolumen und Wettbewerb organisieren und priorisieren.
  8. Integrieren Sie Keywords in Ihre Website: Nachdem Sie Ihre Keywords ausgewählt haben, integrieren Sie sie in Ihre Website. Dazu gehören Titel, Meta-Beschreibungen, Überschriften, Inhalt und URLs.
  9. Überwachen und Anpassen: Keyword-Recherche ist kein einmaliger Prozess. Überwachen Sie die Leistung Ihrer Keywords und passen Sie Ihre Strategie bei Bedarf an.

Denken Sie daran, dass eine effektive Keyword Recherche Zeit und Geduld erfordert. Es geht nicht nur darum, die am häufigsten gesuchten Begriffe zu finden, sondern auch darum, die richtigen Keywords zu finden, die zu Ihrer Marke, Ihren Produkten oder Dienstleistungen und den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe passen.

Keywords nach denen gesucht wird

Generell ergeben sich die zunächst offensichtlichen Keywords aus dem was sie machen oder anbieten. Bieten sie Fahrradreiniger an, dann ist eben Fahrradreiniger ein wesentliches Keyword, mit de sie gefunden werden möchten. Doch nicht immer ist dieses erste offensichtliche Keyword, das geeignete Keyword. Fahrradreiniger hat Stand heute ein monatliches Suchvolumen von 850 und eine Wettbewerbsrate in Höhe von 56%. Es wird also schwierig werden exakt für dieses Keyword in kürzester Zeit auf den ersten 10 Suchergebnissen zu landen. Dagegen hat die Wortkombination „Fahrradreiniger kaufen“ aktuell ein monatliches Suchvolumen von 150 und eine Wettbewerbsrate von 9%. Mit der Wordkombination „Fahrradreiniger kaufen“ sollte es gelingen in den ersten 10 Suchergebnissen plaziert zu werden. Weiterhin sollte man auch nachsehen, mit welchen Keywords die Mitbewerber in den Suchmaschinen ranken.

Falls sie eine neue Marke begründet haben und noch keine weiteren Werbeaktionen durchgeführt haben, ist es zunächst sinnfrei die Webseite auf den neu gebildeten Markennamen zu optimieren. Grund: wenn es ein neuer Markenname ist, der noch unbekannt ist, wird niemand danach suchen. Machen sie sich also zunächst Gedanken darüber, welche Probleme ihre neue Marke löst? Was können Kunden damit tun? Leiten sie aus der Beantwortung dieser Fragen geeignete Keywords ab, zu denen sie gefunden werden wollen.

Für das Branding an sich ist es zunächst vorteilhaft bezahlte Anzeigenwerbung zu schalten.

Nationale und internationale Keywords

Die Keyword Recherche sollte darüber hinaus für diverse Länder durchgeführt werden, sofern sie international agieren. Die für ihr Unternehmen relevanten Keywords sind also durchaus regional und von Land zu Land unterschiedlich.

Die Keywords der Mitbewerber

Wer sind ihre Mitbewerber? Welche Keywords verwenden diese? Wie ist die Position der Mitbewerber in den Suchmaschinen? Auch diese Fragen sollten bei einer Keyword Recherche ausführlich beleuchtet und beantwortet werden.

Keyword Phrasen

Meistens ist es so, dass das eigentliche Keyword im Markt hart umkämpft ist und es daher sehr schwierig ist, genau für dieses zu ranken. Daher sind desöfteren Keyword Phrasen empfehlenswert. Nutzen sie dafür entsprechende Tools.

Keyword Recherche – Content- und Redaktionsplan

Die Keyword Recherche bildet die Basis für die Erstellung eines Content- und Redaktionsplanes.

Die Google Ads Keyword Recherche

Die Keyword Recherche für Google Ads ist ein entscheidender Schritt, um effektive Pay-Per-Click (PPC)-Kampagnen zu erstellen. Sie hilft dabei, die richtigen Keywords zu identifizieren, auf die Sie bieten sollten, um Ihre Anzeigen den relevanten Zielgruppen zu präsentieren. Hier sind die Schritte und Überlegungen, die Sie bei der Durchführung einer Keyword Recherche für Google Ads beachten sollten:

  1. Verstehen der Kampagnenziele: Bevor Sie mit der Keyword Recherche beginnen, sollten Sie klar definieren, was Sie mit Ihrer Google Ads-Kampagne erreichen möchten. Möchten Sie den Website-Traffic steigern, Leads generieren, Verkäufe fördern oder Markenbewusstsein schaffen?
  2. Nutzung des Google Keyword Planners: Der Google Keyword Planner ist ein kostenloses Tool innerhalb von Google Ads, das speziell für die Keyword Recherche entwickelt wurde. Es bietet Daten zum durchschnittlichen monatlichen Suchvolumen, zum Wettbewerb und zu den geschätzten Kosten pro Klick (CPC) für verschiedene Keywords.
  3. Auswahl relevanter Keywords: Wählen Sie Keywords, die eng mit den Produkten oder Dienstleistungen, die Sie anbieten, verbunden sind. Berücksichtigen Sie dabei sowohl generische als auch spezifischere (Long-Tail) Keywords.
  4. Berücksichtigung der Suchintention: Es ist wichtig, Keywords basierend auf der Suchintention auszuwählen. Keywords können informativ, transaktional, navigational oder kommerziell sein. Für Google Ads sind oft transaktionale oder kommerzielle Keywords am wertvollsten, da sie auf Nutzer abzielen, die bereit sind, eine Aktion durchzuführen.
  5. Analyse des Wettbewerbs: Verwenden Sie den Keyword Planner, um zu verstehen, wie wettbewerbsfähig bestimmte Keywords sind. Hochkompetitive Keywords können teurer sein und eine höhere Investition erfordern, um gute Platzierungen zu erreichen.
  6. Erstellung von Keyword-Gruppen: Organisieren Sie Ihre Keywords in thematisch zusammenhängenden Gruppen. Dies erleichtert die Erstellung zielgerichteter Anzeigengruppen und die Anpassung der Anzeigen an spezifische Suchanfragen.
  7. Berücksichtigung von Keyword-Match-Typen: Google Ads ermöglicht verschiedene Keyword-Match-Typen (Broad, Phrase, Exact und Negative). Jeder Typ steuert, wie genau eine Suchanfrage mit Ihren Keywords übereinstimmen muss, damit Ihre Anzeige ausgelöst wird.
  8. Laufende Optimierung: Die Keyword-Recherche für Google Ads ist kein einmaliger Prozess. Überwachen Sie die Leistung Ihrer Keywords und passen Sie Ihre Strategie regelmäßig an, um die Effektivität Ihrer Kampagnen zu maximieren.
  9. Integration von lokalen Keywords: Wenn Ihr Geschäft lokal ausgerichtet ist, sollten Sie lokale Keywords einbeziehen, um Zielgruppen in Ihrer Region anzusprechen.
  10. Nutzung von Wettbewerbsanalysen: Tools wie SEMrush oder Ahrefs können Ihnen helfen, die Keywords zu identifizieren, für die Ihre Wettbewerber ranken, und Ihnen neue Ideen für Ihre eigene Keyword-Strategie geben.

Indem Sie diese Schritte befolgen und kontinuierlich Ihre Keyword-Listen und Kampagnen anpassen, können Sie die Effektivität Ihrer Google Ads-Kampagnen erheblich steigern.

Tools zur Keyword Recherche

Es gibt eine Vielzahl von Tools, die bei der Keyword Recherche helfen können. Jedes dieser Tools bietet unterschiedliche Funktionen und Daten, die für verschiedene Aspekte der Keyword Recherche und -Analyse nützlich sein können. Hier sind einige der beliebtesten und effektivsten Tools:

  1. Google Keyword Planner: Dieses kostenlose Tool von Google ist besonders nützlich für die Recherche von Keywords für Google Ads-Kampagnen. Es bietet Daten zum Suchvolumen, Wettbewerb und geschätzten Kosten pro Klick (CPC) für verschiedene Keywords.
  2. SEMrush: Ein umfassendes SEO-Tool, das nicht nur bei der Keyword-Recherche, sondern auch bei der Wettbewerbsanalyse, dem Site-Audit und anderen SEO-Aufgaben hilft. Es bietet detaillierte Informationen über Suchvolumen, Keyword-Schwierigkeit, CPC und vieles mehr.
  3. Ahrefs: Ähnlich wie SEMrush bietet Ahrefs umfangreiche Funktionen für die Keyword-Recherche, einschließlich Suchvolumen, Keyword-Schwierigkeit, Klickdaten und eine Übersicht über die SERP-Landschaft für jedes Keyword.
  4. Moz Keyword Explorer: Dieses Tool bietet nicht nur Daten zum Suchvolumen und zur Keyword-Schwierigkeit, sondern auch Einblicke in die organische Klickrate (CTR) und die Priorität eines Keywords, was bei der Entscheidungsfindung hilfreich sein kann.
  5. Ubersuggest: Ein von Neil Patel entwickeltes Tool, das kostenlose Keyword-Vorschläge, Suchvolumendaten, Einblicke in die Wettbewerbsfähigkeit von Keywords und Content-Ideen bietet.
  6. AnswerThePublic: Dieses Tool ist besonders nützlich, um Fragen und Präpositionen im Zusammenhang mit Ihrem Hauptkeyword zu finden. Es hilft, die Suchintention und die Art der Informationen zu verstehen, die Nutzer suchen.
  7. Google Trends: Ideal, um die Popularität von Keywords im Zeitverlauf zu verstehen und saisonale Trends oder geografische Unterschiede in der Keyword-Nachfrage zu erkennen.
  8. Keyword Tool: Ein alternatives Tool zu Google Keyword Planner, das Keyword-Vorschläge aus verschiedenen Quellen wie Google, YouTube, Bing und Amazon generiert.
  9. SpyFu: Dieses Tool ist besonders nützlich für die Wettbewerbsanalyse, da es Ihnen ermöglicht, die Keywords zu sehen, für die Ihre Konkurrenten ranken und welche Google Ads sie schalten.
  10. KWFinder: Ein einfaches, benutzerfreundliches Tool, das sich auf die Suche nach Long-Tail-Keywords mit geringem Wettbewerb konzentriert.

Jedes dieser Tools hat seine eigenen Stärken und kann je nach Ihren spezifischen Bedürfnissen und Zielen in der Keyword Recherche und SEO-Strategie nützlich sein. Es ist oft hilfreich, eine Kombination dieser Tools zu verwenden, um ein umfassendes Verständnis der besten Keywords für Ihre Website oder Kampagne zu erhalten.

Long Tail Keywords und ihre Bedeutung bei der Keyword-Recherche

Long Tail Keywords

Long-Tail-Keywords sind längere und spezifischere Keyword-Phrasen, die oft weniger Suchverkehr haben, aber in der Regel eine höhere Konversionsrate aufweisen. Sie sind besonders wichtig in der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und im Online-Marketing, da sie es ermöglichen, gezielter auf spezifische Zielgruppen und Nischen einzugehen. Hier sind einige Schlüsselaspekte von Long-Tail-Keywords:

  1. Höhere Spezifität: Long-Tail-Keywords sind oft sehr spezifisch. Zum Beispiel ist „Damen Laufschuhe Größe 39“ ein Long-Tail-Keyword, während „Laufschuhe“ ein allgemeineres, kurzgefasstes Keyword ist.
  2. Geringeres Suchvolumen, aber höhere Relevanz: Diese Keywords haben in der Regel ein geringeres Suchvolumen, aber die Nutzer, die nach diesen spezifischen Begriffen suchen, haben oft eine sehr klare Vorstellung davon, was sie wollen. Dies führt zu einer höheren Konversionsrate.
  3. Weniger Wettbewerb: Aufgrund ihrer Spezifität gibt es für Long-Tail-Keywords in der Regel weniger Wettbewerb. Dies macht es einfacher, in den Suchergebnissen eine höhere Platzierung zu erreichen.
  4. Ideal für Nischenmärkte: Long-Tail-Keywords sind ideal für Unternehmen, die sich auf Nischenmärkte konzentrieren, da sie es ermöglichen, gezielt Kunden anzusprechen, die nach sehr spezifischen Produkten oder Dienstleistungen suchen.
  5. Wichtig für Voice Search: Mit dem Aufkommen von Sprachsuche und digitalen Assistenten gewinnen Long-Tail-Keywords an Bedeutung, da Nutzer dazu neigen, längere, konversationsähnliche Anfragen zu stellen.
  6. Content-Strategie: Sie sind nützlich für die Erstellung von Inhalten, da sie es ermöglichen, spezifische Themen zu behandeln, die für eine bestimmte Zielgruppe relevant sind.
  7. SEO-Strategie: Durch die Einbeziehung von Long-Tail-Keywords in Ihre SEO-Strategie können Sie den organischen Traffic erhöhen und gleichzeitig sicherstellen, dass dieser Traffic hochqualitativ und zielgerichtet ist.
  8. PPC-Kampagnen: In Pay-Per-Click (PPC)-Kampagnen können Long-Tail-Keywords effektiv sein, da sie oft geringere Kosten pro Klick (CPC) haben und zu höheren Konversionsraten führen können.
  9. Benutzerintention verstehen: Long-Tail-Keywords helfen dabei, die genaue Absicht des Nutzers zu verstehen, was für die Erstellung zielgerichteter und relevanter Inhalte unerlässlich ist.

Insgesamt sind Long-Tail-Keywords ein wesentliches Element für eine erfolgreiche Online-Marketing-Strategie, da sie es ermöglichen, gezielt und effizient ein spezifisches Publikum anzusprechen.